Netzwerk und IT

Netzwerk und IT

In klassischen Wohnhäusern macht jede Partei einen eigenen Vertrag mit einem Internet Service Provider (ISP, z.B. A1, UPC, etc.), und bekommt dafür entweder für viel Geld soviel Bandbreite wie sie nur sehr selten braucht, oder wird zurückgehalten von den Limitationen eines günstigen Vertrags. Dazu kommt ein Chaos an WLANs, die versuchen, sich gegenseitig an Signalstärke zu überbieten.

Wir wollen es anders machen, und Zugang zu Informationen zum Allgemeingut erheben. Dazu arbeiten wir an einem Konzept, wie wir das ganze Haus mit Zugang zum Internet versorgen können. Dazu wollen wir ein Ethernet-Netzwerk im Haus aufziehen, ähnlich den Systemen in Bürogebäuden. Strategisch platzierte Access-Points versorgen alle Wohnungen und Gemeinschaftsräume mit WLAN, und minimieren gleichzeitig die dafür benötigte Sendeleistung. Die zur Verfügung stehende Bandbreite kann nach verschiedenen Gesichtspunkten geteilt und an unsere Bedürfnisse angepasst werden.

Über das Hausnetzwerk können wir auch andere Informationsdienste anbieten. Eine einzelne Satellitenschüssel am Dach gibt uns Zugang zu Fernsehen, die Signale werden im Hausnetzwerk an die Wohnungen geliefert. Damit müssen wir auch kein eigenes Fernseh-Paket bei einem ISP erwerben.
Optional können wir auch VoIP-Telefonie im Netzwerk betreiben, die einen Ersatz für klassische Festnetz-Telefonie darstellt. Das machen wir aber nur bei Bedarf, schließlich hat so gut wie jede*r heutzutage ein Smartphone.

Das gemeinschaftliche Wohnhaus Mauerselgerei hat so ein System bereits in Betrieb, und wir stehen in Austausch mit deren IT-Spezialisten.